Samstag, 12. September 2015

#IchPackeInMeineTasche

Guten Morgen,

ich hoffe, Ihr habt gut geschlafen und könnt ausgeruht und fit in das Wochenende starten?

Während Ihr das hier lest, bin ich bereits mit Bernd auf dem Weg nach Wassertrüdingen zum ToughMudder Süddeutschland. Wir freuen uns und sind guter Dinge!



Da ich diese Woche sehr viel um die Ohren hatte und erst jetzt dazu komme meine Tasche zu packen, habe ich mir vorab eine kleine Checkliste erstellt und will Euch an meinem Erfahrungsschatz für Hindernisläufe teilhaben lassen. Nur mit Sportschuhen und Laufkleidung reicht man bei einem Hindernislauf in der Regel nicht aus. 

Laufbekleidung: 
  • Funktionslaufshirt: Ich bevorzuge enganliegende Shirts ohne Ärmel, damit es nicht scheuert, wichtig ist, dass es schnell trocknet. Falls das Wetter nicht mitspielt ist es ratsam ein langes Shirt mit den gleichen Eigenschaften dabei zu haben
  • Laufhose: Sollte ebenfalls enganliegend und schnelltrocknend sein
  • Laufsocken: Egal ob Kompressionssocken oder normale Laufsocken, wichtig ist, dass sie gut sitzen. Am besten testet man es im Vorfeld mal. Es gibt nicht schlimmeres als sich nach kurzer Zeit Blasen gelaufen zu haben.
  • Laufschuhe: Es sollte ordentlich Profil auf den Schuhen sein, damit man im Schlamm und auf dem Trail ordentlich Grip hat. Bisher begleitet mich meine Brooks Cascadia 9 und ich bin sehr zufrieden. 
  • Handschuhe: Ein paar Fahrradhandschuhe schützt die Hände vor Kratzern und wundscheuern. 
  • Wegwerfhoodie oder ein großer Plastiksack: Wenn man noch einen alten Hoodie hat, kann man den prima bis zum Start anlassen, damit man nicht friert und kurz vor dem Start ausziehen. Bei großen Veranstaltungen wie dem StrongManRun am Nürburgring sehr hilfreich, da man ggf. lange im Startbereich warten muss und wahrscheinlich keine Chance hat, den Hoodie den Begleitern zu geben. Wenn man in einem großen, gelben Sack, 3 Löcher für Arme und Kopf macht, schützt er prima vor Nässe und hält Wind ab.

Organisatorisches: 
  • Startunterlagen und Startnummer
  • Parktickets
  • Zuschauertickets, für die Begleitung
  • Zeitnehmerchip, falls nötig

Nach dem Lauf:
  • Frische und ggf. warme Kleidung
  • Crocs oder Flipflops
  • Kleiner Snack
  • Getränke
  • 2-3 Mülltüten: für die dreckige Kleidung und Schuhe und zum draufstellen, so dass die frischen Klamotten nicht direkt wieder eingesaut sind. 
  • 2-3 alte Handtücher: zum abtrocknen oder sauber rubbeln. 

Sonstiges:
  • ActionCam: samt Halterungen, wasserdichtes Case und Zubehör
  • Stirnlampe: bei Nachtläufen
  • Tube: Kann sehr nützlich als Schweißband, Stirnband oder Bandana eingesetzt werden.


Somit solltet Ihr eigentlich für den nächsten Hindernislauf gerüstet sein. 

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende, wo auch immer Eure Füße Euch hintragen. 

#KeepOnRunning!